Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
  • Geschichte

  • Geschichte
  • Geschichte
  • Geschichte
  • Geschichte

Familienunternehmen seit 1920

Gesundes Wachstum, stetige Weiterentwicklung, Kontinuität, langfristiges Denken und Fairness prägen die Geschichte der Tschopp Holzindustrie AG über mittlerweile drei Generationen...

  • 1920

    1920 Josef Tschopp kauft ein bestehendes Sägewerk im Dorf Buttisholz, ein Zweimannbetrieb mit einfachster Ausstattung.
  • 1944

    Roman Tschopp, der älteste Sohn von Josef Tschopp, tritt in den Betrieb ein. Geschäftstätigkeiten sind Sägerei, Zimmerei und Harassen-Fabrikation.
  • 1950

    Eintritt weiterer Söhne von Josef Tschopp. Erstes Land am heutigen Standort wird gekauft. Es werden Mittellagen für die Möbelindustrie hergestellt. Markenname Buttholz® Mittellagen in Anlehnung an die Ortschaft Buttisholz.
  • 1957

    Josef Tschopp zieht sich aus der Firma zurück.
  • 1958

    Als eine der ersten Firmen in der Schweiz und Europa beginnt man mit der Produktion von dreischichtig verleimten Schalungsplatten, 50 Platten pro Tag.
  • 1966

    Neue Produktionshallen werden gebaut. Steigerung der Produktion auf 150'000 m2 pro Jahr.
  • 1973

    Die Firma erhält einen Grossauftrag zur Lieferung von Schalungsplatten nach Syrien. Steigerung der Produktion auf 200'000 m2 pro Jahr.
  • 1981

    Franz Tschopp übernimmt die Firma in alleiniger Verantwortung.
  • 1982

    Eine Oberflächen­beschichtungsanlage wird in Betrieb genommen zur Qualitätsverbesserung der Schalungsplatten.
  • 1986

    Ein Bürogebäude und eine Leimtankanlage entstehen.
  • 1990

    Tschopp Holzindustrie AG entsteht.
  • 1994

    Daniel Tschopp tritt in die Firma ein. Bau Halle 5 mit vollautomatischer Besäumanlage, Sortierwerk, Verleimanlagen. Steigerung der Produktion auf 250'000 m2 pro Jahr.
  • 1996

    Ronald Tschopp tritt in die Firma ein. Geschäftsleitung neu Franz Tschopp, Ronald Tschopp und Daniel Tschopp. Steigerung der Produktion auf 500'000 m2 Schalungsplatten pro Jahr.
  • 1999

    Neubau Sägewerk und Heizzentrale. Einschnittleistung 30'000 m3 pro Jahr, Wärmeleistung 3,5 MW. Das Sägewerk im Dorf wird stillgelegt.
  • 2001

    Umstellung des Schnittholzplatzes vom Kranbetrieb auf Staplerbetrieb. Abriss der alten Trockenkammern, Aufbau neuer Trocknungskammern mit höherer Kapazität.
  • 2004

    Steigerung der Produktion auf 800'000 m2 Schalungsplatten / Jahr.
  • 2005

    Inbetriebnahme des neuen Pelletwerkes mit einer Produktion von 6000 Tonnen pro Jahr.
  • 2006

    Steigerung der Produktion auf 1 Million m2 Schalungsplatten und 15'000 Tonnen Pellets pro Jahr.
  • 2007

    Ausbau des Pelletwerkes, Installation einer zweiten Pelletpresse. Totalkapazität neu 50'000 Tonnen / Jahr.
  • 2008

    Steigerung der Produktion auf 1,2 Millionen m2 Schalungsplatten und 30'000 Tonnen Pellets pro Jahr.
  • 2010

    Neubau Rohstoff-Annahmehalle mit Bürogebäude. Installation einer Hochleistungs­absackanlage imPelletwerk. Steigerung der Produktion auf 1,3 Mio m2 Schalungsplatten und 40'000 Tonnen Pellets pro Jahr.
  • 2011

    Erneuter Ausbau des Pelletwerkes, Installation einer dritten Pelletpresse. Totalkapazität neu 90'000 Tonnen Pellets pro Jahr.
  • 2013

    Erweiterung der Schnittholztrocknung im Plattenwerk.
  • 2014

    Neubau eines 60 Meter hohen Lagersilos für Pellets. Neubau Holzkraftwerk mit 8,5 MW Gesamtleistung, Brennstoff Rinde und Altholz der Klassen A1 und A2.
  • 2015

    Bau einer Trocknungsanlage für Sägemehl und Hackschnitzel zur Rohstofferweiterung des Pelletwerkes.
  • 2016

    Inbetriebnahme der Ökostromproduktion im Holzkraftwerk mittels ORC–Turbine mit einer Leistung von 10,5 GWh Ökostrom pro Jahr. Erweiterungsbau im Schalungsplattenwerk. Inbetriebnahme einer vollautomatischen Ausflickanlage für die Schalungsplatten. Steigerung der Produktion auf 1,4 Millionen m2 Schalungsplatten und 60'000 Tonnen Pellets pro Jahr.
  • 2017

    Erweiterung der Schnittholztrocknung im Plattenwerk. Erneuerung der Endfertigungsanlage für Schalungsplatten mit Kantenversiegelung auf Längs- und Stirnseite. Neubau Lagerhalle für 6500 Tonnen Pellets in 15 Kg Säcken.
  • 2019

    Steigerung der Produktion auf 1,5 Millionen m2 Schalungsplatten und 108'000 Tonnen Pellets pro Jahr.